YellowMap und SmartRegio: Strategische Datenanalyse in Nürnberg

Freitag, 4. November 2016 at 12:28

Hallo liebe Leser,

nächste Woche ist die YellowMap mit dem Projekt SmartRegio auf der Roadshow smarter_mittelstand in Nürnberg. Es geht um die berüchtigte Digitalisierung, also die Frage, wie Unternehmen durch Digitaltechnik, -kommunikation und Datenintelligenz erfolgreicher werden können. Auf dem Industry Digitalization Index, einer Art Digitalisierungsrangliste, wurden 2011 und 2012 Branchen nach ihrem Digitalisierungsgrad bewertet. Inzwischen hat man das aufgegeben, denn Digitalisierung ist zum zentralen Wettbewerbsfaktor geworden. Man müsste den Index fast täglich neu erstellen. Aber eines ist auffällig: Kleine und mittlere Unternehmen sind oft weit hinten! Unsere Produkte und Forschungsprojekte sollen gerade ihnen Digitalisierung ermöglichen. Das muss nicht teuer sein. Richtig gemacht finanziert sie sich über den Erfolg selbst. Das Projekt SmartRegio zeigt, wie das gehen kann.

Strategische Datenanalyse als Erfolgsfaktor

Mittelständler sind häufig stark in ihrer Region verwurzelt. Aber kennen sie Ihr Umfeld? Bekommen sie alles mit, was Ihre Kunden bewegt und verändert? Viele Großunternehmen nutzen seit Jahren Datenanalyse als Schlüssel für wirtschaftlichen Erfolg. Von Anfang an werden die räumliche Lage, die Lage der Kunden, deren Bedürfnisse, die Standorte der Wettbewerber, deren Strategie, deren Angebot und Service genau analysiert. Der Umsatz eines neuen Geschäfts kann so bis auf wenige Prozent ermittelt werden – lange bevor die Tür steht, durch die der Kunde eintritt. Auch später  beantworten Daten viele wichtige Fragen, wenn sie mit den eigenen Daten verknüpft werden. Schöpfe ich mein Potential gut ab? Was machen andere besser? Wo und wie könnte ich noch wachsen? Wie muss ich mich präsentieren?

Schwaches Angebot für den Mittelstand

Den Datenmarkt dominieren bisher wenige Anbieter. Solche Daten sind teuer, denn sie werden speziell erhoben und aufwändig ausgewertet. Aber sie verlieren auch schnell an Gültigkeit und hohe Einstiegspreise garantieren keinesfalls einen hohen Nutzen. Ein Vergleich verschiedener Daten, deren schnelle Zusammenführung, Ergänzung mit weiteren Informationen und ihre Betrachtung im Zeitverlauf sind kaum möglich. Daher sind die Angebote gerade für Kleinunternehmen und Mittelständler ungeeignet. SmartRegio setzt hingegen auf ständig verfügbare Datenquellen, wie Open Data, öffentliche Statistiken, Social Media, Daten von Infrastrukturen wie Energie und Mobilität. Die sind günstiger, denn sie werden nicht extra erhoben. Damit wollen wir strategische Datenanalyse für den Mittelstand ermöglichen. Wir möchten Ihnen sagen können, ob Ihr Standort, Ihr Portfolio, Ihr Service morgen noch attraktiv sind. Im Vordergrund stehen dabei:

  • Vereinheitlichung und Vergleich vieler Daten,
  • Erkennung lokaler Trends,
  • Bedarfsabhängige Preismodelle,
  • Intuitive Bedienung.smartregio-bild-blog

Unser Beitrag zur Digitalisierung des Mittelstandes

Viele Mittelständler haben Daten. Ihre Kontaktpunkte zu Kunden, Mitarbeitern, Lieferanten und Partnern spiegeln eine Entwicklung wieder. Sind sie sich dessen bewusst? Für sich genommen ist der Nutzen selbstverständlich begrenzt. Betrachten wir sie im Kontext, bekommen sie Bedeutung und verleihen Ihrem Unternehmen Augen und Ohren für die Bedürfnisse ihrer Kunden. Teilen Sie uns Ihre Anforderungen mit und wir zeigen Ihnen, was wir bald für Sie tun können.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann besuchen Sie uns! Wir freuen uns darauf!

Richard Wacker

Richard Wacker

Die männliche Quasselstrippe unter den YellowMaplern: Egal ob es um schwarze Löcher oder Patentsrechtproblematik geht, Richard kann zu jedem Thema etwas sagen. Ein breitgefächertes Themenfeld gehört auch zu seinem Berufsalltag als Forschungsleiter: Von Festivals über Notfallszenarien bis hin zu Management von sozialen Netzwerken ist alles dabei. Mit seiner Redegewandtheit kann er andere schnell für seine Themen und kreativen Ideen begeistern. In seiner Freizeit heißt das Motto „Augen zu und durch“, wenn er die Straßen mit seinem Motorrad unsicher macht.
Richard Wacker

Letzte Artikel von Richard Wacker (Alle anzeigen)