Die Qual der Wahl Nr. 2: Wie KMU von Onlinebranchenbüchern profitieren können

Freitag, 31. Juli 2015 at 10:10

shutterstock_Telefonbuch 3

Liebe Leser,

im ersten Teil unserer Serie haben wir Kartendienstleister vorgestellt, bei denen Unternehmen verzeichnet werden können. Heute wollen wir die Möglichkeiten, die Onlinebranchenbücher offerieren, näher beleuchten. Zu Anbietern in diesem Bereich gehören unter anderen die Gelben Seiten, das Örtliche, die YellowMap und weitere Portale wie branchen-info.net oder branchenbuch-online.info.

Welche Art von Einträgen gibt es bei Onlinebranchenbüchern?

Viele Branchenbücher im Web bieten kostenfreie Basiseinträge für Unternehmen an, in denen grundlegende Informationen verzeichnet werden können. Dazu gehören generell Kontaktdaten wie die Firmenadresse, die Telefonnummer sowie die E-Mail –  und die Webadresse. Manche Betreiber ermöglichen auch das Erfassen von Öffnungszeiten oder einer näheren Beschreibung der Firma im Basiseintrag. Obwohl die aufgenommenen Informationen bei den meisten Anbietern ähnlich sind, kann sich der Eintrag an sich unterscheiden. Beispielsweise beinhalten kostenlose Profilseiten auf branchen-info.net Werbung anderer, zahlender Unternehmen. Im Premiumeintrag, den wir nachher noch genauer erläutern werden, ist das nicht der Fall.

Das Verzeichnen einer Firma erfolgt über ein Onlineformular, in dem alle wichtigen Daten gespeichert werden. Durch das Festlegen einer Branche und die Angabe von Schlüsselwörtern, die die Kernprodukte des Unternehmens beschreiben sollen, wird der Eintrag spezialisiert. Dadurch wollen die Onlinebranchenbücher garantieren, dass der Eintrag auch als richtiges Suchergebnis beim Kunden erscheint.

Das Erstellen eines solchen Basiseintrags mit Hilfe eines vorgegeben Formulars ist relativ unkompliziert und beansprucht in etwa so viel Zeit wie eine Registrierung bei einem der Kartendienstleister, die wir im ersten Teil der Serie veranschaulicht haben. Von den anfangs genannten Portalen bieten die YellowMap AG, branchen-info.net und branchenbuch-online.info dauerhaft einen Gratiseintrag an, der direkt auf der Webseite erstellt und editiert werden kann. Aufgrund einer Aktion ist eine Selbsteintragung bis zum 31. März 2015 ebenfalls bei den Gelben Seiten und das Örtliche möglich. Dieser Eintrag wird jedoch nach drei Monaten wieder gelöscht. Außerhalb des Rahmens dieser Kampagne können Unternehmer sich direkt an Mitarbeiter von den Gelben Seiten oder das Örtliche wenden, um ihre Firma verzeichnen zu lassen.

Für die Richtigkeit und Aktualität der Daten ist derjenige, der den Unternehmenseintrag vornimmt, selbst verantwortlich. Die Richtlinien dazu werden aber auch in den allseits beliebten AGBs beschrieben. Bei einigen der Portale, wie beispielsweise branchen-info.net, werden die Angaben dennoch von Mitarbeitern überprüft, bevor ein Eintrag freigeschaltet wird. Teilweise müssen Unternehmer Änderungen zusätzlich über einen Bestätigungslink, den sie per E-Mail zugesendet bekommen, verifizieren.

Mit Premiumprodukten bieten die meisten Betreiber zudem kostenpflichtige Möglichkeit, zusätzliche Informationen in den Eintrag zu integrieren. Dazu gehören in der Regel Bilder, das Firmenlogo und teilweise auch Imagefilme. Anbieter, die im kostenfreien Basiseintrag keine Öffnungszeiten oder nähere Beschreibungen anzeigen, geben in ihren Premiumprodukten die Möglichkeit dazu. Bezahlte Einträge werden hervorgehoben und vor den kostenlos verzeichneten Unternehmen gelistet. Zudem können zahlende Firmen für mehr Branchen und mit mehr Stichwörtern eingepflegt werden. Manche Anbieter ermöglichen nicht nur die Darstellung des  Unternehmens, das Premiumkunde ist, auf einer Karte, sondern geben auch die Möglichkeit für den Kunden, eine Routensuche durchzuführen.

Oft werden die Premiumprodukte nochmal in zwei Stufen unterteilt. Die „Pakete“ unterscheiden sich dann meist in der Anzahl der Bilder, die hochgeladen werden können, und der Anzahl von Stichwärtern, die zu dem Unternehmen gespeichert werden.

Die Kosten für Premiumeinträge variieren ja nach Stufe und Anbieter zwischen 15 und 150 Euro pro Monat zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Welchen Nutzen hat ein Eintrag in einem Onlinebranchenbuch für mich?

Ähnlich wie die Kartendienstleister versprechen Onlinebranchenbücher, dass Unternehmen bei Google und Co. schneller gefunden werden. Ein Eintrag bei ihnen stellt ein wichtiges Element der Suchmaschinenoptimierung dar. Des weiteren verschafft eine Eintragung Firmen zusätzliche Präsenz im Web und auf Portalen, die täglich von vielen Kunden genutzt werden. Gerade für Anbieter regionaler Produkte und Dienstleistungen lohnt sich diese Präsenz, da lokale Suchanfragen eher mithilfe von Branchenbüchern, ob online oder offline, vorgenommen werden. Unternehmer erreichen somit vor allem die Kunden, die sich auch in ihrem Einzugsgebiet befinden. Darüber hinaus steigt der Bekanntheitsgrad der Firma durch einen Onlineeintrag, was die Erweiterung des Kundenkreises ermöglicht.

Dass das Branchenbuch weiterhin auf Platz 1 der meistgenutzten Verzeichnismedien in Deutschland liegt, zeigt auch die Studie des vdavs und des vfts.

Ist die Kritik an Onlinebranchenbüchern gerechtfertigt?

Trotz der Vorteile, die Onlinebranchenbücher bieten, wird immer wieder Kritik an ihnen geübt. Diese besteht meist darin, dass Einträge zu teuer und im Verhältnis wenig gewinnbringend seien.

Die Tatsache, dass Unternehmen auch von kostenlosen Basiseinträgen profitieren können, spricht jedoch dagegen. Auch sie tragen dazu bei, dass Firmen eher bei Suchmaschinenergebnissen angezeigt werden. Das ist gerade für kleinere Geschäfte, die sich keine SEO Beratung leisten können, von Vorteil. Die zusätzlichen Informationen, die in kostenpflichtigen Eintragungen gespeichert werden können, erhöhen die Chancen der Unternehmen, ihre Kunden mit Bildmaterial oder Ähnlichem verstärkt anzusprechen. Auch dieser Service lohnt sich, denn Menschen nehmen visuelle Informationen eher wahr.

Außerdem sind die Suchergebnisse, die von Onlinebranchenbüchern ausgegeben werden, optimiert, sodass Suchende genau das finden, was sie in der Suchzeile eingegeben haben. Unternehmen können also davon ausgehen, dass sie von den Kunden gefunden werden, die die passende Branche suchen.

Unserer Meinung nach lohnt es sich für Unternehmen, ebenfalls in Onlinebranchenbüchern verzeichnet zu sein und somit von einer erhöhten Onlinepräsenz zu profitieren. Im nächsten Teil der Serie werden diskutieren, welche Potenziale soziale Netzwerke bergen.