Die DAS FEST App 2014 ist da

Mittwoch, 23. Juli 2014 at 8:54

DAS FEST ist eine Karlsruher Institution und eine große Karlsruher Erfolgsgeschichte, die in diesem Jahr ihr 30-jähriges Jubiläum feiert. Es ist ein Festival, das in vielerlei Hinsicht anders ist. Es bietet seinen Gästen eine einzigartige Mischung aus Volksfest und Musikveranstaltung, bei der keine Seite zu kurz kommt. Sein Angebot richtet sich an alle, ob jung oder alt, klein oder groß, klassisch oder modern, Familien oder Singles. Eher symbolische 5 € für die Karte des geschlossenen Konzertbereichs und freier Eintritt für alle sonstigen Angebote unterstreichen den Volksfestcharakter. Jedes Jahr werden aufs neue nationale und internationale Top Acts präsentiert und durch die extrem bunte Gästeschar auf dem Mount Klotz unter wehenden „Freistaat Daxlanden“ und „Südstadt“-Bannern entsteht eine wirklich einmalige Stimmung, die inzwischen jährlich über 250.000 Besucher anzieht. Dabei hat alles vor 30 Jahren einmal als kleines Open Air Festival mit lokalen Künstlern angefangen. Diese Bands treten nach wie vor auf DAS FEST auf und lassen die vielen kleineren Bühnen erbeben. Im letzten Jahr zeichnete die YOUROPE – The European Festival Association schließlich DAS FEST für sein nachhaltiges Umweltmanagement mit dem Green’n’Clean Award aus. Dadurch wurde es offiziell als umweltfreundliches und nachhaltig ökologisches Festival erklärt.

Das mobile Programmheft

Dicke Programmhefte in der Hosentasche gehören bei DAS FEST seit 2012 der Vergangenheit an. Wer beim Karlsruher Erfolgsfestival immer auf dem Laufenden sein will, hat die App in seiner Hosentasche. Mit einer kompletten Programm- und Bühnenübersicht können sich die Festivalbesucher jederzeit informieren, wo gerade was los ist, den Lieblingsact im Handumdrehen zu seinen Favoriten hinzufügen und deren Auftritt direkt im eigenen Kalender abspeichern. So kann sich jeder sein ganz persönliches Programm zusammenstellen.

Smarte Lösung für Menschenmassen

Die Planung und Koordination von DAS FEST nimmt das ganze Jahr in Anspruch und die Vorbereitungen verwandeln die Günther-Klotz-Anlage schon Wochen vorher in eine Großbaustelle. Durch die vielen und sehr unterschiedlichen Besucher muss an vieles gedacht werden. Während des Ablaufs ist die Erkennung und Reaktion auf Gefahren- oder Notfallsituationen eine der größten Herausforderungen. Tausende Besucher stehen dicht beisammen und feiern ausgelassen. Einen Verletzten auszumachen gleicht der Suche nach der Stecknadel im Heuhaufen. Zwar haben die meisten Besucher Mobiltelefone bei sich, aber durch die pure Masse an Gästen ist das Netz derart überlastet, dass selbst SMS oftmals Minuten zum Empfänger brauchen. Eine Lösung erfordert innovative Ansätze. Dazu haben die DAS FEST-Betreiber gemeinsam mit der YellowMap AG, der FH Aachen und gefördert durch das  Bundesministerium für Wirtschaft und Energie das Projekt BeSmarT gestartet. Dieses Projekt erforscht technische Lösungen zum Nachrichtenaustausch gerade in überlasteten Netzen. Die erste Stufe der DAS FEST App beinhaltete zunächst eine Fülle an nützlichen Informationen für die Gäste wie das gesamte Veranstaltungsprogramm, Neuigkeiten, thematische Karten des Veranstaltungsgeländes, und die Möglichkeit, Programmpunkte als persönliche Favoriten zu speichern. Darüber hinaus wurden erste Sicherheitshinweise, Hilfestellungen in Notfällen sowie Fluchtpläne integriert. Diese App wurde mit dem „Sonderpreis Innovation/Design 2012“ (2. Platz) des vft e.V. ausgezeichnet.

Ein neues Feature zum FEST-Geburtstag

Im dritten Jahr der FEST-App wurden nun in diesem Jahr die statischen Karten des FEST-Geländes durch eine interaktive Karte ersetzt, auf der die Nutzer alle wichtigen POIs inklusive wertvoller Zusatzinformationen finden können: vom Essens- und Getränkestände, über Bühnen bis hin zum Toilettenhäuschen. Die einzelnen POIs können je nach Interesse des Nutzers individuell ein- bzw. ausgeblendet werden. Zusätzlich wird dem FEST-Besucher sein aktueller Standort auf dem Gelände angezeigt. Für diejenigen, die in den letzten Jahren gerne mal den Überblick auf dem großen FEST-Gelände verloren haben, wird in diesem Jahr die Suche nach dem nächsten Getränkestand, einer Handy-Ladestation oder einer Wickelstation zum Kinderspiel.

Notruf für den Notfall

In der nächsten Stufe soll eine Notruffunktion integriert werden, die sich auf ein unabhängiges Netzwerk stützt, welches größtenteils von den eingebundenen Geräten getragen wird. Jedes zusätzliche Gerät stellt somit für das Netzwerk zusätzliche Übertragungsleistung bereit, so dass sich das Gesamtnetz automatisch an die Anzahl der Nutzer anpassen kann. In Kombination einer zentralen kartenbasierten Anwendung des Veranstalters und in Notfallnachrichten enthaltene Geokoordinaten kann so der Standort eines Notrufers unmittelbar angezeigt und der nächstliegende Mitarbeiter der Rettungskräfte gezielt zu diesem Ort geleitet werden. In ersten Feldtests wurde darüber hinaus untersucht, inwieweit das zugrundeliegende Netzwerk auch für die nachrichtenbasierte Kommunikation von Gästen untereinander geeignet ist. Der nächste Test findet auf dem Fest 2014 statt.

Hier geht’s zum Download der FEST App.

Euer FESTliches Team,

Richard & Steffi

Richard Wacker

Richard Wacker

Die männliche Quasselstrippe unter den YellowMaplern: Egal ob es um schwarze Löcher oder Patentsrechtproblematik geht, Richard kann zu jedem Thema etwas sagen. Ein breitgefächertes Themenfeld gehört auch zu seinem Berufsalltag als Forschungsleiter: Von Festivals über Notfallszenarien bis hin zu Management von sozialen Netzwerken ist alles dabei. Mit seiner Redegewandtheit kann er andere schnell für seine Themen und kreativen Ideen begeistern. In seiner Freizeit heißt das Motto „Augen zu und durch“, wenn er die Straßen mit seinem Motorrad unsicher macht.
Richard Wacker

Letzte Artikel von Richard Wacker (Alle anzeigen)